Heilungsprozess

Am besten heilen Wunden auf der Wiese!

Die Heilungsgeschichte von Schweinedame Nr. 896, die auch ohne Medikamente wieder gesund wurde.

das Schwein hat eine Schürfwunde an der Schulter

Das Bild zeigt unser Schwein 896, mit einer Schürfwunde an der rechten Schulter. Es steht gerade im Fütterungsstall. Normalerweise werden in diesem Fall sofort Antibiotika verabreicht, um einer Entzündung der Wunde vorzubeugen, die das Tier nachhaltig krank machen würde.

Bei einer Haltung im Stall, ohne Bewegung, Matsch und frische Luft, würde die Wunde ohne Antibiotika wahrscheinlich nicht heilen, bzw. sie würde sich entzünden und das ganze Tier krank machen

Der rote Kreis zeigt die Wunde, die es sich bei einer wilden „Liebesnacht” mit dem Eber zuzog.

Auf der Wiese ist die Heilung der Wunde auch ohne Antibiotikum kein Problem.

Bei uns gibt es dafür keine Antibiotika sondern frische Luft, Bewegung und Matsch. Wir sehen das selbe Schwein etwa 2 Wochen später auf der herbstlichen Wiese, beziehungsweise im Matsch.

Bewegung und frische Luft halten unsere Schweine gesund und machen viele Medikamente überflüssig!

Der rote Kreis zeigt die Stelle, an der sich die Wunde befand. Auch ohne Antibiotikum verheilte sie auf der Wiese perfekt!