Mastbedingungen

Mast muss nicht zwangsweise Quälerei bedeuten!
Auch in unseren Mastställen schaffen wir die Bedingungen für gesunde Tiere. Die Schweine haben deutlich mehr Platz als die gesetzlich geforderte Fläche.

Mastschweine auf dem Meisterhof Wehdebrock behalten ihre Ringelschwänze fast vollständig


Ringelschwänze!

Unter Stress-Einfluss und bei Platzmangel verbeißen Mastschweine oft den Ringelschwanz anderer Schweine im Abteil. Das ist für das gebissene Schwein sehr gefährlich und kann bis zu einer Rückenmarksentzündung ausarten, weil das beißende Tier, hat es ersteinmal begonnen, nich mehr aufhört seinen Artgenossen zu verletzen.

Mastschweine auf dem Meisterhof Wehdebrock haben mehr Platz als gesetzlich vorgeschrieben

Unsere Mastschweine haben genug Platz im Stall!
Damit wird unnötiger Stress von den Tieren ferngehalten. Auch deswegen bleiben unsere Tiere gesund ohne die in der Mast obligatorischen Antibiotika.

Mastschweine auf dem Meisterhof Wehdebrock behalten den größten Teil ihres Ringelschwänzchens

Viele Betriebe kürzen deshalb die Schwänze schon beim Ferkel völlig.
Unsere Schweine behalten ihren Ringelschwanz fast vollständig, weil sie damit lästige Fliegen vertreiben können und weil das Schwänzchen der Indikator für die Qualität der Haltungsbedingungen ist!

Mastschweine auf dem Meisterhof Wehdebrock behalten den größten Teil ihres Ringelschwänzchens

Auch diese Qualität kann ein industrieller Mastbetrieb nicht bieten!