Links

Weitere Informationen über Antibiotika in der Tiermast bzw. zum Antibiotika-Monitoring finden Sie hier:

Wissenschaftliches:

Auszug:
Schweine sind ausgesprochen neugierige, lernfähige und intelligente Tiere, die sogar über ein gewisses Ich-Bewusstsein verfügen. Ihr natürlicher Lebensraum sind Wälder mit Büschen und sumpfigen Plätzen, wo sich die Tiere in festen Revieren bewegen.

Offizielles:

Auszug:
Antibiotika sind das wichtigste Instrument zur Behandlung von bakteriellen Infektionskrankheiten. Jedoch nehmen auch in Deutschland die Fälle von Antibiotika-Resistenzen zu. Dadurch können Medikamente bei erkrankten Menschen oder erkrankten Tieren ihre Wirkung verlieren. Da jeder Einsatz von Antibiotika letztlich die Resistenz fördern kann, muss sichergestellt sein, dass Antibiotika gerade bei Tieren, von denen Lebensmittel gewonnen werden, nur dann eingesetzt werden, wenn sie unbedingt erforderlich sind.

Auszug:
Wer die Massenmedikation der Tiere beenden will, muss die industrielle Haltung von Tieren mittelfristig überwinden. Studien haben klar gezeigt, dass das Keimvorkommen in kleineren ökologisch-bäuerlichen Tierhaltungen deutlich geringer ist als in Großtierbeständen.

Medien:

Auszug:
Doch in einigen anderen Bundesländern scheint das nicht der Fall zu sein. In Nordrhein-Westfalen haben rund 2300 Tierhalter - etwa ein Fünftel aller meldepflichtigen Betriebe - nichts in die Datenbank eingetragen. Das teilte das Ministerium auf Anfrage von NDR, WDR und "SZ" mit. In Schleswig-Holstein fehlen Angaben von rund 40 Prozent und in Baden-Württemberg sogar von mehr als der Hälfte der Betriebe.
Wenn ein Hof keine Daten übermittelt, wird es automatisch so gewertet, als hätte der Betrieb keine Antibiotika eingesetzt.